Gredl-Bahn muß Notstopp bei Eckersmühlen einlegen

Mehrere Personen im Gleisbereich bei Eckersmühlen zwingen Gredl-Bahn zum Nothalt

Gredl-Bahn muß Notstopp bei Eckersmühlen einlegen
Werbung

„Gredl“ mußte stoppen

Eckersmühlen – Am Sonntagnachmittag, den 02.06.2019, wurde die Notfallleitstelle durch einen Lokführer der „Gredl“-Bahn darüber informiert, daß er seine Fahrt von Roth nach Hilpoltstein nicht fortsetzen könne, da im Bereich „Neue Siedlung“ / Am Föhrenbaum mehrere Personen das Gleisbett überquerten. Bei den Personen handelte es sich offenbar um Besucher der Eckersmühlener Kirchweih, welche – trotz Verbot – diese Abkürzung zum Festplatz nahmen, statt den vorgesehenen Übergang in der Wernsbacher Straße zu benutzen.

Unter diesen Umständen verweigerte der Lokführer die Weiterfahrt und ließ den Zug einfach stehen. Die zehn Fahrgäste der „Gredl“ mußten deshalb fast eine Stunde auf einen Ersatzlokführer warten, der die Fahr dann schließlich fortsetzte.

Schnell vergleichen und sparen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen