Unfall mit weitreichenden Folgen für Verursacher in Wendelstein

Zwei Männer verursachen Unfall in Wendelstein und schieben sich gegenseitig die Schuld zu

Unfall mit weitreichenden Folgen für Verursacher in Wendelstein
Werbung

Folgenreicher Verkehrsunfall

Wendelstein – Am Mittwochabend, den 02.10.2019, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge gegen 19.10 Uhr, wie ein Skoda in Wendelstein zunächst ein Verkehrszeichen und kurz darauf auch noch einen Pfosten touchierte und anschließend einfach weiterfuhr. Nahe des Unfallortes sprach der Zeuge dann die zwei männlichen Fahrzeuginsassen an, die gerade damit beschäftigt waren, an ihrem beschädigten Fahrzeug einen Reifen zu wechseln.

Nachdem die beiden Männer die Polizei partout nicht hinzuziehen wollten, verständigte er selbst die Polizei in Schwabach, die dann auch schnell den Grund ausmachte, warum die Männer keine Polizei holen wollten. Beide waren merklich alkoholisiert und bezichtigten sich gegenseitig als Fahrer des Unfallwagen. Beim 32 Jährigen wurden 2,12 Promille, beim 54 Jährigen 1,78 Promille festgestellt. Da nicht nachgewiesen werden konnte, wer das Fahrzeug gefahren hatte, ordnete die Staatsanwaltschaft kurzerhand die Blutentnahme bei Beiden und die Sicherstellung beider Führerscheine an und ließ auch das Fahrzeug zur weiteren Spurensicherung zunächst einbehalten.

Egal, welcher der Beiden nun gefahren ist, erwartet beide Männer ein Strafverfahren, wobei sich der Fahrer wegen Verkehrsunfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung verantworten muss, und der Beifahrer – aufgrund gegenseitiger Schuldzuweisung der Fahrereigenschaft – wegen Vortäuschens einer Straftat.

Schnell vergleichen und sparen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen